Haarausfall & Haarverlust

Kreisrunder Haarausfall kann akut oder chronisch verlaufen. Es bestehen vielfältige Ursachen, die immunologisch, genetisch, stoffwechselbedingt oder psychogener Natur sein können.

 

Der kreisrunde Haarausfall  - auch Alopezia areata genannt - führt am Kopf zu einer oder mehreren runden Stellen, die denen die Haare vollständig ausgehen. 



Grundsätzliches zu Haarausfall & Haarverlust

Wir wollen Ihnen einen groben Überblick über Ursachen von Haarverlust und Therapiemöglichkeiten geben.

Was ist Haarausfall und gibt es unterschiedliche Stärken?

Grundsätzlich wird unter verschiedenen Formen von Haarverlust unterschieden:

  • Verlust einzelner Haare
  • Entstehung von haarlosen Stellen
  • Haarlosigkeit (Alopezie oder Alopecia genannt)

Welche Formen von Haarausfall gibt es?

Anlagebedingter Haarausfall

Fast jede zweite betroffene Frau und zwei Drittel von betroffenen Männern hat einen anlagebedingten Haarausfall. Auch wenn durch die optische Beeinträchtigung der Leidensdruck bei betroffenen Personen entsteht, so ist es keine Krankheit.

Symptome:

  • Entstehung von Geheimratsecken an Schläfen
  • Dünnes Haar im Bereich des Oberkopfes
  • Entstehung eines Haarkranzes (männliches Haarausfallmuster)
  • Schütteres Haar (bei Frauen)

Kreisrunder Haarausfall

Kreisrunder Haarausfall kann akut oder chronisch verlaufen. Es bestehen vielfältige Ursachen, die immunologisch, genetisch, stoffwechselbedingt oder psychogener Natur sein können. Der kreisrunde Haarausfall - auch Alopezia areata genannt - führt am Kopf zu einer oder mehreren runden Stellen, die denen die Haare vollständig ausgehen.

 

Grobe Schätzungen besagen, dass in Deutschland mehr als 1 Million Personen an kreisrundem Haarausfall leiden. Hierbei sind Frauen altersunabhängig häufiger als Männer betroffen. Bei einem Auftreten bei einem Kind sollte durch gründliche Untersuchung die Ursache ermittelt werden.

Diffuser Haarausfall

Erfolgt der Haarverlust verteilt über den Kopf,  so spricht das für einen diffusen Haarausfall. Dieser kommt zum Beispiel nach einer Schwangerschaft häufiger. Ebenso können Hormonbehandlungen (etwa Anti-Baby-Pillen / Hormontherapie in den Wechseljahren) zu einer spürbaren nachlassenden Haardichte führen (häufig am Anfang / Beendigung der Einnahme).

 

Diffuser Haarausfall (als sogenanntes telogenes Effluvium) betrifft Frauen in größerem Umfang als Männer. Je nach Ursache können auch Kinder erkranken.

Spezielle Formen

Neben den obigen Formen gibt es noch folgende Formen:

  • Herdförmiger Haarausfall führt zu einzelnen kahlen Stellen (sogenannte Peladen)
  • Haarausfall durch ständigen Druck oder Zug (zum Beispiel durch die Frisur oder durch krankhaftes Herausreißen (Trichotillomanie)
  • Folgen einer entzündlichen Erkrankung der Kopfhaut bzw. Haut (z. B. Pilzinfektionen, etc.)
  • Pseudopelade Broq - seltener, vernarbender Haarverlust unbekannter Ursache (meist bei Frauen meist im Alter von 30 bis 55 Jahren)

Gibt es Unterschiede bei Männern und Frauen?

Frauen leiden oftmals unter hormonell bedingten Haarausfall. Männern haben meist genetisch bedingten Haarausfall.


Wie wird Haarausfall untersucht bzw. wie wird die Diagnose erstellt?

Zwischen dem Auslöser bzw. der Ursache und dem Beginn vom Haarausfall können in vielen Fällen Wochen liegen. Oftmals stellen Haare zuerst das Wachstum ein - eine Ruhepase im Haarwachstum beginnt. Am Ende dieser Ruhephase fallen dann auf einmal sehr viele Haare gleichzeitig aus. Neben entsprechenden Untersuchungen führen wir mit Ihnen ein umfassendes Gespräch, so dass wir die Ursache Ihres Haarausfalles ermitteln können. Hierbei sind für uns folgende Punkte interessant:

  • Haben Sie weitere Symptome wie zum Beispiel Juckreiz, Verhärtungen, etc.?
  • Wurden Krankheiten festgestellt oder behandelt?
  • Wurden Medikamente eingenommen oder umgestellt?
  • Waren besondere Ereignisse oder haben sich ihre Lebensumstände geändert?
  • Wie lange besteht der Haarausfall? Erst seit kurzer Zeit oder schon länger?

Hormoneller Haarausfall bei Frauen

  • liegt eine Veränderung vom Zyklus vor?
  • Ist eine Schwangerschaft oder Geburt die Ursache?
  • Liegen Wechselwirkungen von Hormonpräparten vor?
  • Wechseljahre?

androgenetische Alopezie (anlagebedingter Haarausfall)

  • Leidet ein naher Verwandter auch unter Haarausfall?
  • Vergrößern sich die kahlen Stellen?
  • bei Frauen: Liegen weitere Veränderungen vor (z. B. Behaarung an Oberlippe, Kinn, Entstehung von Akne, etc.)?

Zudem kommen je nach Krankheitsbild unterschiedliche Untersuchungsmethoden zum Einsatz, so dass der Grund für Ihren Haarverlust und die für Sie geeignete Behandlung bzw. Therapie ermittelt werden kann:

  • Blickdiagnose
  • Zupftest
  • Untersuchungen einzelner Haare bzw. Haarfollikel / Haarwurzel unter dem Mikroskop
  • Phototrichtogramm
  • Trichoscan
  • Spurensuche im Blut
  • Gewebeprobe aus der Kopfhaut
  • Ermittlung einer eventuellen Erregerkultur

Wie sieht eine Therapie von Haarausfall aus?

Haarausfall kann viele unterschiedliche Ursachen haben. Ist eine Krankheit (zum Beispiel eine Hormonstörung oder Blutarmut bei Eisenmangel) die Ursachen, so kann gezielt zu behandelt werden.

 

Der Zeitpunkt der Diagnose ist wichtig.

 

Je früher eine Therapie begonnen wird, desto größer ist die Chance, möglichst viele Haare zu erhalten. In einigen Fällen können kosmetische Maßnahmen wie spezielles Haarstyling, Haarersatzteile und Permanent Make-up die Akzeptanz des Haarproblems erleichtern.

 

Zahlreiche auf dem Markt erhältliche Mittel versprechen eine Anregung Haarwachstum oder das der Haarverlust gestoppt wird. Ihre Wirksamkeit ist allerdings nur selten In guten klinischen Studien überprüft worden, da es sich um kosmetische Produkte und nicht um medizinische Produkte handelt. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl der in Ihrem Fall geeigneter Produkte (wie z. B. Shampoo, Haarpflege, etc.).


Sie haben Fragen rund um das Thema Haarausfall?

Fr. Dr. med. Gabriela Fiedler berät Sie gerne über Ihre Möglichkeiten.

 

Dermatologie im Stadtturm

Nibelungenplatz 1

94032 Passau

 

Tel. 0851 33491

 

Mail: praxis[at]dermatologie-stadtturm.de